Fit in den eigenen 4 Wänden

zuhause_training

Inzwischen wissen wir natürlich, wie wichtig es für die Gesundheit ist, in regelmäßigen Abständen Sport zu treiben. Doch nicht jeder hat natürlich die Chance, ein Fitnessstudio zu besuchen. Deshalb gibt es natürlich auch innerhalb der eigenen vier Wände die Möglichkeit, die eine oder andere Übung durchzuführen. Mit einigen Tipps ist es sogar möglich, den ganzen Körper effektiv zu trainieren.

Dabei kommt es natürlich ganz besonders darauf an, welche Trainingsmittel man selbst zur Verfügung hat. Für den Beginn reicht es vielleicht noch aus, mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren. Doch nach einiger Zeit stößt man auch auf diesem Wege an seine Grenzen, weshalb man zumindest über die Anschaffung von Kurzhanteln nachdenken sollte. Dadurch vergrößert sich das Repertoire an unterschiedlichen Übungen bereits ganz enorm.

 

Krafttraining in den eigenen vier Wänden:

Eine wichtige Maxime des Trainings innerhalb der eigenen vier Wände ist das gleichmäßige Training des Körpers. Hier ist es wichtig, wirklich alle Muskeln in gleichen Maßen zu trainieren. Ein ungleiches Training kann nämlich dazu führen, dass sich auch Schäden bei der Haltung ergeben, die es natürlich zu vermeiden gilt. Das Training könnte zum Beispiel mit mehreren Sätzen an Kniebeugen oder Ausfallschritten für die Beinmuskulatur beginnen. Für den Rücken könnten einige Klimmzüge ausgeführt werden, wenn denn bereits genügend Kraft vorhanden ist. Für die Brust können in der Folge auch noch die klassischen Liegestütz ausgeführt werden, auch gerne in unterschiedlichen Variationen.

strecken_new
Foto: Unsplach.com

 

Krafttraining mit Kurzhanteln:

Wer dagegen über ein paar Kurzhanteln verfügt, dem stehen direkt weitere Optionen offen. So können zum Beispiel Variationen von Grundübungen wie Bankdrücken, Kreuzheben oder Schulterdrücken ausgeführt werden. Gleichzeitig betrifft ein weiterer wichtiger Punkt den trainingswirksamen Reiz, der für den Muskelaufbau von ganz entscheidender Bedeutung ist. Denn bei den Kurzhanteln kann das Gewicht sehr präzise erhöht werden, wodurch sich dann auch die Belastung an den Muskel steigt. Mit der entsprechenden Ernährung, die dann auch einen Überschuss an Kalorien miteinbezieht, kann der Anteil an Muskelmasse des Körpers so deutlich erhöht werden. Wichtig ist hierbei, selbst ein Auge darauf zu haben, wann dieses Training an seine Grenzen stößt.

 

Cardio und Dehnübungen für zuhause:

Wenn es um den Sport zuhause geht, so darf sich dies aber längst nicht nur auf ein Krafttraining beschränken. Denn daneben kann zum Beispiel auch ein Training für das Herz-Kreislauf-System ausgeführt werden. So wird die Ausdauer stetig verbessert, was für eine bessere Durchblutung der Muskulatur sorgt. Weiter geht es dann mit dem entsprechenden Dehnen. Denn durch das Krafttraining verkürzen sich die Muskeln mit der Zeit auf eine ganz natürliche Weise. Dem muss dann immer wieder einmal entgegengewirkt werden, um auch hier Schäden an der Haltung direkt im Keim zu ersticken.

Tags zum Artikel
, ,
Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *