MIT DETOX GESUND INS NEUE JAHR?

detox

Das Frühjahr steht seit jeher symbolisch für Neuanfang und Veränderung. Das gilt nicht nur für die Natur, sondern auch für unseren Körper. Jetzt ist es höchste Zeit mit dem Frühjahrsputz zu beginnen und mit Detox gesund ins neue Jahr zu starten.

Im Laufe des Jahres haben sich in den Organen, aber auch im Fett- und Bindegewebe, allerlei Giftstoffe abgelagert. Der menschliche Körper ist nämlich klug. Wenn er daran scheitert jene Stoffe, die er nicht braucht, auszuscheiden, dann deponiert er sie einfach an jenen Stellen im Körper, die eine eher untergeordnete Bedeutung für die Funktionsfähigkeit der diversen Organe haben. Das ist den erster Linie unser Fettgewebe, das in Folge verschlackt und übersäuert ist. Die einzelnen Zellen verlieren durch diese Verschlackung auch volle Funktionsfähigkeit. Das Ergebnis ist eine schlaffe und faltige Haut und in vielen Fällen zeigt sich Cellulite. Mit Detox können nun diese Gifte und Stoffwechselabfallprodukte aus unserem Körper entfernt werden. Auch das Lymphsystem wird gereinigt und Erfolge zeigen sich schnell.

Entgiften mit Fasten

Um das Detoxing so richtig anzuregen, bietet sich Fasten an. Ein paar Tage Nahrungsentzug reichen dabei völlig aus. Wichtig sind dabei zwei Entlastungstage vor dem Fasten und auch, dass nach dem Fasten nicht sofort in die herkömmlichen Ernährungsmuster zurück gekehrt wird. Gesunde Ernährung mit viel Gemüse und Obst und hochwertigen Ölen ist angesagt. Beim Fasten selbst kommen Tees, Gemüse- und auch Obstsäfte zum Einsatz.

Basen sind wichtig beim Entschlacken

Entgiften kann man auch mit Bädern. Sie sind besonders während einer Fastenkur zu empfehlen, wenn der Körper sowieso auf Ausscheidung eingestellt ist. Am wirksamsten ist dabei ein so genanntes Basenbad, das in der Apotheke oder im Reformhaus erhältlich ist. Es enthält Mineralstoffe wie Zink, Magnesium, Kalzium oder Eisen. Basenbäder kann man auch mit Speisesoda oder Meersalz machen. Auch dabei werden die Giftstoffe durch das osmotische Prinzip ins Wasser befördert. Ein weiterer Vorteil der Basenbäder ist, dass die Haut nicht entfettet wird. Eincremen danach ist also nicht notwendig. Die Durchblutung wird angeregt und die Wundheilung unterstützt. Das Wasser sollte allerdings nie zu heiß sein und das Bad mindestens 45 Minuten andauern, da erst nach ca. 30 Minuten der Entgiftungsprozess einsetzt.

Entgiftung über die Fußsohlen

Detoxen kann auch unterstützt werden, indem man Entgiftungspflaster auf die Fußsohlen klebt. Der Körper entgiftet nämlich auch über die Fußsohlen. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin absorbieren sie Gift- und Schlackenstoffe aus dem Körper, da sich in den Fußsohlen Akupunkturpunkte befinden, durch die sämtliche Drüsen, Körperteile und innere Organe beeinflusst werden können. Eine Kur sollte zumindest zwei Wochen andauern.

Tags zum Artikel
, ,
Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *