Warum Frühstücken so wichtig ist

breakfast

Häufig wird gesagt, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Doch warum ist das so? Nach der Nacht ist der Körper zwar ausgeruht und scheinbar voller Kraft, doch ist der Magen leer und die vorhandene Energie des Körpers wurde für die notwendige Verdauung, Atmung und die lebensnotwendige Herztätigkeit genutzt. Der Vorteil eines ausgewogenen Frühstücks: Der Körper kann mehr Fett verbrennen und ist leistungsfähiger für den Tag. Hierbei spielt es keine Rolle, welcher Arbeit Du nachgehst oder gar noch Student oder Schüler bist, der Körper braucht bereits am Morgen eine ausreichende Nahrungs- und Ballaststoffzufuhr, um überhaupt aktiv sein zu können. Leider wird zumeist aus Zeitgründen lediglich am Wochenende vernünftig gefrühstückt. Doch gerade in der Woche, vor einem anstrengenden Arbeitstag, ist es umso wichtiger, dem Körper Energie zur Verfügung zu stellen und nicht direkt wieder in ein Energieloch zu fallen.

Auffüllen des Nährstoffhaushaltes

Um vernünftig arbeiten zu können benötigt der menschliche Körper Zucker. In der Nacht leert sich der körpereigene Zuckerspeicher und dieses Defizit solltest Du am Morgen wieder auffüllen. Die Gefahr bei diesem Defizit ist, dass der Körper versucht die fehlende Energie woanders zu bekommen, zumeist aus dem sogenannten Proteinspeicher. Dies sollte möglichst verhindert werden, da sonst die Muskeln geschwächt werden können. Ein weiterer wichtiger Vorteil eines ausgewogenen Frühstücks ist, dass Du über den Tag verteilt weniger Hunger hast, da durch dieses der Stoffwechsel angeregt wird.

Welche Lebensmittel eignen sich fürs Frühstück?

Wichtig ist es, nicht nur lediglich irgendwas zu frühstücken, sondern Lebensmittel, die den Körper mit wichtigen Inhaltsstoffen versorgen. So kannst Du zum Beispiel eine Schüssel Haferflocken mit unterschiedlichen Obstsorten essen. Denn Obst ist reich an Vitamin C, welches hilft die Abwehrkräfte zu stärken. Ein weiterer Vorteil an Haferflocken und anderen Vollkornprodukten, aber auch Bananen, ist, dass es sich hierbei um gute Kohlenhydrate handelt, die nur langsam an das Blut abgegeben werden und somit ein Energielieferant für den gesamten Tag sind.Aber auch der Flüssigkeitsspeicher leert sich in der Nacht, daher solltest Du am Morgen auch ausreichend trinken. Hierfür eignet sich vor allem Tee, Milch, Wasser oder auch Fruchtschorlen. Besonders auf ein warmes Glas Wasser am Morgen wird geschworen. Dieses dient der Reinigung des Magen-Darm-Trakts und bereitet ihn auf die neue Nahrungsaufnahme vor.

Smoothies

Auch Smoothies können dafür sorgen, dass Du am Morgen ausreichend gesunde und wichtige Nährstoffe zu Dir nimmst. Wenn Du zum Beispiel am Morgen zu wenig Zeit hast, um Obst und Gemüse zu essen, kannst Du Dir einen Smoothie mixen, den Du dann auf dem Weg zur Arbeit trinkst. So kannst Du Zeit sparen und musst dennoch nicht auf die wichtigen Inhaltsstoffe verzichten. Ein Vorteil dieser zu gekauften Smoothies ist es, dass Du je nach Wunsch variieren kannst, welche Früchte enthalten sind. Zudem haben die im Handel erhältlichen zumeist einen hohen Anteil an Zucker und anderen Geschmacksverstärkern. Die Wahl der Zutaten ist bei der eigenen Herstellung von Smoothies ausschlaggebend:

  • Bananen liefern Kohlenhydrate
  • Orangen und andere Zitrusfrüchte liefern Vitamin C
  • Grüne Salate bieten dem Körper wichtiges Eisen

Fazit: Wenn du Deinen Tag mit einem nährstoffreichen Frühstück beginnst, kannst Du sicher sein, dass Du, über den Tag verteilt, weniger böse Hungerattacken erleiden wirst, die sich ziemlich schnell als Fettreserven anlagern.

Geschrieben von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *